Personen im Tarot

Ich bin wohl durch die Lenormandkarten, die ich in letzter Zeit bevorzugt habe, ein wenig verwöhnt. Da ist die Personenzuordnung schön einfach – ich bin „Die Dame“, mein Partner/Angebeteter ist „Der Herr“, „Der Bär“ ist meist der Chef oder der (Schwieger-)Vater, „Der Hund“ ist ein guter Freund, … Es gibt natürlich immer Ausnahmen, z.B. bei gleichgeschlechtlicher Liebe kann man das komplett anders festlegen (muss man aber nicht) oder manche mögen im Bären auch eine ältere Frau sehen. Trotzdem ist es prinzipiell relativ einfach, darauf zu kommen, wen welche Karte darstellt, spätestens anhand der umliegenden Karten, der Korrespondenzkarte oder des Hauses.

Im Tarot ist das für mich nicht so ganz so leicht erkennbar bzw. generell auch weniger festgelegt.
Für mich repräsentieren meist die Könige und Königinnen der kleinen Arkana bestimmte Personen, aber manchmal stehen sie auch nur für Eigenschaften/Haltungen, die ich oder die Person, um die es in der Legung geht, jetzt einnehmen müsste. Dafür kann dann plötzlich eine ganz andere Karte für eine Person stehen, ob das nun „Der Teufel“ ist oder die II der Münzen. Da gehört dann eben ein gewisses Gefühl und Vertrauen auf die Intuition dazu.

Ich habe heute jedenfalls wieder mal mit meinen lieben Rider-Waite-Colman Karten gelegt und da war sofort klar: Ich bin die Königin der Stäbe. Irgendwann vor einigen Monaten hat sich das so eingependelt, wobei ich denke, das kann sich auch wieder ändern. Vorher sah ich mich auch eher in der Königin der Schwerter, aber Menschen ändern sich nun mal und da die Karten ja bestimmte Eigenschaften verkörpern, ändern sich mE dann auch die zugehörigen Karten.

Nun tauchte in einer sehr interessanten Kombination auch der König der Stäbe auf, aber ich war mir nicht ganz sicher, wie ich den verordnen soll. Mein Gefühl sagte mir, dies müsse eine Person sein, aber welche, da war ich mir nicht sicher. Wenn ich die Königin der Stäbe bin, ist der König der Stäbe dann automatisch mein Partner? Oder sollte ich auch hier sehen, welche Eigenschaften ich mit diesem verbinde und welche Karte dann am ehesten passen würde? Vielleicht deckt sich das ja sogar? Letztlich habe ich getan, was ich inzwischen immer tue, wenn ich mir nicht sicher bin: Ich griff mir die Karte heraus und legte nochmal an, um ihr Geheimnis zu lösen. Und schon die erste Karte, die ich zog, verriet mir ganz eindeutig, wer der König der Stäbe nun ist. Das behalte ich allerdings für mich. 😉

Und welche Karte stellt euch dar?

Advertisements

8 Gedanken zu “Personen im Tarot

  1. Wenn „meine“ Hexen oder ich legen, bin ich meistens die „Königin der Schwerter“, und die anderen beiden sind „Königin der Münzen“ und „Künigin der Stäbe“… und wenn uns ein Treffen bevorsteht, ziehen wir immer die „3 Kelche“… (^v°)

  2. Ich errechne die Personenkarte mit Hilfe der Quersumme des Geburtsdatums – daraus ergibt sich: Personenkarten sind die ersten 12 Karten der gr. Arkana (von 20). Die kl. Arkana (4 mal 10 Karten) dienen der weiteren Interpretation, je nach Fragestellung. Die 4 mal 4 Karten „des Königswegs“/ Königinnenwegs …. dienen der Festellung des „Lehrlings- Gesellen- oder Meistergrades“ (Bube, Ritter, König), also der „Feststellung der momentanen persönlichen Situation.

    (Habe ich gerade etwas zu „lernen“ – zu „bewälltigen/ schaffen“ – oder zu „dirigieren“)

    MfG
    Tom

  3. Berichtigung :

    daraus ergibt sich: Personenkarten sind die ersten 12 Karten ( 1 bis 12 / ohne die 0) der gr. Arkana (von 22)

    P.S. die Karten der gr. Arkana 13 bis 21 und 0 (der Narr) „beeinflussen zusätzlich“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s