Mabonritual

So, mein Mabonritual ist nun auch zu Ende, vielleicht reise ich heut Nacht noch ein bisschen, aber erstmal gönne ich mir noch Speis und Trank und Ruhe. Denn so besinnlich, wie ich mir Mabon gewünscht hätte nach einem stressigen Monat, war es nicht – ich habe nämlich tatsächlich den Rauchmelder beim Räuchern ausgelöst! Zum Glück haben die schwerhörigen Nachbarn das geflissentlich ignoriert, sodass ich danach einfach weitermachen konnte (nachdem ich ordentlich Styrax zur Beruhigung geräuchert hab).

Neben einem herzlichen Dankeschön an die Muttergöttinnen und Erntegötter (ich habe ja ein bisschen was von der Ernte bei meinen Eltern mitbekommen und die war dieses Jahr wirklich wundervoll – der ganze Keller ist voll von Äpfeln, Kartoffeln, Pflaumen, Birnen … ), habe ich auch versucht, für die kommende Zeit magisch ein bisschen vorzusorgen – zuhause würde ich jetzt wohl eher Holz hacken, Obst einkochen und den Garten winterfertig machen, aber das Großstadtleben erspart mir all das.
Wer mag, darf sich gern von diesem Ritual inspirieren lassen und es ausprobieren, ich wurde dazu schließlich auch nur von meinem Lieblingsweihnachtsmärchen inspiriert, in dem ein Mädchen magische Nüsse nutzt. 😉 Es war ein recht fröhliches Ritual mit einem zwinkernden Auge, genauso wie Mabon für mich sein sollte.

Mabonritual: Zauberhafte Kastanien (oder Eicheln/Haselnüsse etc.)

Benötigt werden dafür Kastanien oder ähnliche haltbare Nüsse, Samen, Früchte. Ich habe mich für Kastanien und Eicheln entschieden – erstere repräsentieren dank ihrer tiefbraunen Farbe Stabilität und einen fruchtbaren Boden. Außerdem steht braun auch etwas beruhigendes, ebenso wie die glatte Oberfläche der Kastanie, die zum streicheln einlädt. Magische Verwendung finden die Kastanien gern in der Geldmagie, deshalb bietet sich das Thema Wohlstand auch gut an für eine zauberhafte Kastanie.

Ich habe dafür ein Geldöl gemischt auf der Basis von Sonnenblumenöl, dazu kam etwas Zimt (vorsichtig beim ätherischen Öl, das ist schlecht für die Haut!), Wintergrün, Orange und Nelke. Die Mischung ergab sich spontan aus meinen Vorräten und Vorlieben – natürlich gibt es viele Pfanzen, die mit Geld oder Wohlstand korrespondieren, zB Muskatnuss, Myrte oder Patchoulie. Das Öl wird auf die Kastanie gerieben und diese dabei besprochen oder/und visualisiert, was sie mir bringen soll, wenn ich sie bei mir trage. Ich habe ihr auch noch versprochen, sie Mutter Erde wieder zurückzugeben, wenn sie mir ihren Dienst erwiesen hat. 😉

Natürlich könnte man die Kastanie auch einfach nur in eine Räucherung halten, die Wohlstand anziehen soll oder besprechen oder in einen Geldschein wickeln oder unter eine grüne Kerze liegen – es gibt zahlreiche Möglichkeiten!

Neben Wohlstand nährt uns natürlich auch vor allem eines: Liebe! Zu Freunden, zum Partner, zu sich selbst oder auch nur zur Musik oder sonstwas. Manchmal scheint es an Liebe zu mangeln, gerade im Winter, wenn man sich allein daheim vergräbt … für einsame, kalte Wintertage gibt es also ebenso ein paar magische Kastanien. Ich habe ein Öl genutzt, das ich auf Vorrat gemischt hatte und welches eine Olivenölbasis hatte und Ylang-Ylang, Veilchenwurzel, Vanille, Rosenblütenblätter, Tonka, ein bisschen Lavendel und Orange enthielt. Wiederum wurden die Kastanien damit von mir eingerieben und besprochen.

Zuletzt habe ich noch ein paar Eicheln magisch bearbeitet (Haselnüsse wollte ich eigentlich haben, aber konnte auf die Schnelle keine mehr auftreiben) mit einem fertigen Öl, das ich irgendwann mal gekauft hatte und das sich „Road Opener“ nennt. Aufgepeppt hab ich es allerdings noch mit Zitrone, Rosmarin und Wintergrün. Bei diesen „Zaubernüssen“ ging es mir darum, dass sie mir Licht ins Dunkle bringen, mir den richtigen Weg wieder zeigen und sowas wie Rettungsanker sind, wenn mal gar nichts mehr läuft. Auch hier gilt das gleiche Prozedere und auch hier kann man dieses Prozedere beliebig austauschen. Wichtig sind ohnehin nur Glaube und Wille!

Ich hoffe, ihr habt oder hattet alle ein schönes Jahreskreisfest. Und ich hoffe, das nächste Fest wieder mit meinen lieben Schwestern im Geiste feiern zu können, an die ich heut oft gedacht habe.

Blessed be,
Liath

Advertisements

4 Gedanken zu “Mabonritual

  1. Guten Abend!
    Zufällig bin ich auf deine Seiten gelandet, sehr gut hat es mir hier gefallen. Ich bin dabei eine HP zu gestalten die mit Sternzeichen und allem drum und dran sein soll. Meine Frage nun an dich.
    Dürfte ich mir bitte deine Seiten von diesen Ritualen auf meine HP machen? Natürlich mit deinem Copierecht und deiner HP Addy.
    Lieben Gruß und schönen Abend Angela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s