Ostara – Frühlingserwachen

Ostara naht (es wird entweder zur Frühjahrs-Tagundnachtgleiche um den 20./21.3 gefeiert oder am ersten Vollmond danach) und man merkt es auch: Es liegt ein Hauch von Frühling, von Wachstum in der Luft. Die Sonne scheint häufiger und länger und überall beginnt es zu knospen und zu blühen. Ich mag diese Zeit unheimlich gern, wo man fast jeden Tag neue Veränderungen vor der Haustür erspähen kann und sich alles so neu und fruchtbar anfühlt.

Erst neulich las ich, dass es sehr umstritten ist, ob eine Göttin namens Eostre oder eine Ostara überhaupt existierten. Das wusste ich vorher gar nicht, da ich zugegeben ohnehin keinen rechten Draht zu ihr aufbauen konnte – da bevorzuge ich doch eher Astarte, die ja zumindest eine sprachliche Verwandtschaft aufweist. Letztlich ranken sich aber schöne Mythen um Ostara und die Kraft der Gedanken kann ja auch so manches bewirken – also sollte man sich nicht davon beeindrucken lassen, was Historiker glauben oder nicht glauben. 😉

Ostara ist auch bekannt unter den Namen Alban Eilir, Várblót, Fest der Bäume oder Frühlingsäquinoktium. Die Sonne wandert an diesem Tag (am 20.3.) ins Zeichen Widder, auch die Neumondphase beginnt kurz darauf, alles steht also im Zeichen des Neubeginns.

Vor der Tagundnachtgleiche werde ich vermutlich noch mal ordentlich putzen, grob- und feinstofflich und dann zu Ostara mein (Arbeits-)feld – meinen Schreibtisch – segnen, auf dass er alle Arbeit viele Früchte tragen lässt. Am Wochenende darauf ist dann noch eine Gruppenfeier angesagt mit einer ganz neuen Gruppe. Ich bin gespannt darauf, aber die Frauen (und der Mann) haben alle eine ganz unterschiedliche Herkunft, Denk- und Lebensweise, Erfahrungen, ein unterschiedliches Alter und natürlich verschiedene Persönlichkeiten. Das heißt, es gibt bestimmt eine Menge voneinander zu lernen! 🙂

Wie immer gibt es hier auch ein paar Korrespondenzen zum Fest:

Götter/Göttinnen: Ostara/Eostre/Eostar, Freya, Demeter, Eos, Aurora, Aphrodite, Pan, der grüne Mann, Apollo

Farben: rot, grün, gelb, gold, purpur, rosa

Altardekoration: Eier, Hasen, Küken, Osterkorb, Weidenkätzchen, Schneeglöckchen, Krokus, Narzissen, Veilchen, Osterglocken, Samen

Steine: Amethyst, Aquamarin, Granat, roter Jaspis, Heliotrop

Speisen: Eier, Honigkuchen, Osterbrot, Fischgerichte, Holunderplätzchen, Milchpunsch, Bärlauchsalat

Räucherung:
2 Teile Weihrauch
2 Teile Myhrre
2 Teile Salbei (oder Drachenblut)
1 Teil Veilchenblüten
2 Teile Jasmin
1 Teil Rosenblüten

Rituale/Brauchtum: Osterspaziergang, Eier (zumeist rot) kolorieren und mit magischen Symbolen verzieren, Osterfeuer entzünden/Osterräder, Quellen besuchen und Wasser schöpfen (Osterwasser), Saat und Felder segnen, Rituale zur Steigerung der Fruchtbarkeit, Rituale zum Thema Balance, und Langzeitzauber, die ihre Wirkung bis zur nächsten Tagundnachtgleiche entfalten sollen, usw.

Ich hoffe, ihr habt alle ein schönes Fest!

Advertisements

2 Gedanken zu “Ostara – Frühlingserwachen

  1. Ist ja lustig. Zu einer Göttin Ostara konnte ich auch noch nie eine Verbindung aufbauen. Fühlt sich irgendwie total energieleer an, wie niemand zu Hause…
    Ostara ist deshalb für mich nur der Name unseres Feiertages im Jahreskreis.
    BB
    Alruna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s