Wochenrückblick in Wort und Bild

[Gelesen] Blogs, Studienliteratur, Urban Primitive von Raven Kaldera und Tannin Schwartzstein, „Die letzte Schlacht“ von Kate Elliott

[Gehört] Type O Negative, Al Green, Kate Bush, Fiona Apple, Spiral Dance, Faun

[Gesehen] Ally McBeal

[Gegessen] Chili con Soja, selbstgemachte Pizza, Spaghetti mit Spinatsauce, Spaghetti Napoli, Reis mit Gemüseresten, viele Erdbeeren, Vanillecreme mit Heidelbeeren, Sonntagsbrötchen …

[Getrunken] Wasser, Tee (Fenchel, Schafgarbe [Magenprobleme, urgh], Ingwer-Zitrone, Minze), ein bisschen Cola

[Gemacht] aus dem restlichen Holundersaft, den wir letztes Jahr gemacht hatten, Holundergelee gekocht, gelernt, kreativ gewerkelt, Freundinnen besucht

[Gedacht] Ich habe hin und her gedacht, wie ich die verzwickte Situation mit einem Freund lösen soll, der sich nach ein paar harten (aber ehrlichen) Worten meinerseits nicht mehr meldet. Einerseits habe ich keine Lust, mich immer wieder dafür zu entschuldigen, dass ich eben manchmal etwas unempathisch meine Meinung sage. Andererseits habe ich in den letzten Jahren so viele Freundschaften verloren, weil ich mich so sehr verändert habe (und das Studium so enorm viel Freizeit frisst) und leide darunter sehr.

[Gefreut] Über ein wundervolles Kompliment von 2 kleinen Mädchen in der Tram. Über eine gute Tarotsitzung, wo ich schön im „Flow“ war. Darüber, dass ich Trost spenden konnte und dadurch selbst getröstet wurde. Über eine Einladung für nächste Woche.

[Geärgert] Nicht wirklich.

[Gelacht] … in einer entspannten Frauenrunde.

[Gelernt] Ich habe mal wieder zur Geschichte meiner Heimat recherchiert und bin da auf Spannendes gestoßen, von alten Gräbern bis hin zu Slawischer Volksmagie. Der Freund muss sich auf eine lange Wanderung gefasst machen …

[Gekauft] Bücher

[Spirituelles] Tarot, Regenreinigung, Reiki

Mein Minialtar, den ich nach Lust und Laune in jedes Zimmer stellen kann.

Regen klopft an’s Fenster und läd mich ein, draußen zu tanzen und alles wegzuwaschen, was mich bedrückt.

Nicht nur die Slawen hatten ihre Hausgeister, auch bei mir wohnt einer …

Auch Shakespeares Sonette wachsen übrigens in unseren Pflanzen … (mit Fehlern, fällt mir gerade auf – die hat der Freund da wachsen lassen).

Selten, aber in Fällen, wo ich mir einfach nicht mehr sicher bin, was ich bezüglich einer Person denken oder machen soll, versuche ich ihr mal ein wenig in die Karten zu gucken. Was ich diesmal bezüglich der schon oben erwähnten Person vorgefunden habe, hat mich allerdings nur noch mehr verwirrt …  Und wieder mal bin ich mir bei Legungen für fremde Personen total sicher und wenn ich was für mich allein frage total unsicher, weil ich die Situation in den Karten automatisch mit dem äußeren Schein vergleiche, der total abweicht, und vergesse, dass sie eben auch dahinter gucken können.

Übrigens bin ich anscheinend nicht fähig, Essen so zu fotografieren, dass es auch nur halbwegs schmackhaft aussieht, daher lasse ich das. Nachher denken noch alle, vegane/vegetarische Küche würde immer aussehen wie ungenießbare Pampe. 😉

Ich hoffe, ihr hattet alle eine schöne Woche!

Advertisements

10 Gedanken zu “Wochenrückblick in Wort und Bild

  1. 🙂 Schöner Altar!
    Woher genau kommst du denn? Meine Großmutter kommt aus Litauen, habe daher auch mal ne Zeit lang etwas gestöbert über Brauchtum, Glaube etc. dort. Wollte ich irgendwann mal wieder vertiefen.
    LG
    Karmi

    • Ich komme aus der Uckermark, dort siedelten lange Zeit die Semnonen (Germanen) sowie die Ukranen (Slawen) und es gibt in der Umgebung unheimlich viele Hügelgräber. Das aktuelle Brauchtum ist nicht mehr soooo spannend, die Vergangenheit umso mehr.
      Litauen ist natürlich auch interessant, weil natürlich nochmal ganz was anderes!

      LG
      Liath

  2. Wenn ein Freund deine Freundschaft (und die ehrlichen Worte) nicht will, kannst du da leider nicht viel dran machen… aber gräm dich nicht. Dafür kommen andere Freunde, die besser zu der aktuellen Du-Version passen.

  3. Magst Du mir verraten, wo Du den wunderschönen Kerzenständer und die Räucherschale her hast? Die Sachen sind wirklich traumhaft…

    Liebe Grüsse,
    Monster

  4. Hi Monster,
    ich habe beide Sachen in Berlin gekauft. Den Kerzenständer gibt es allerdings auch hier: http://www.alterras.de/magie/kerzen/zubehoer/-Kerzenständer-Halbmond-4584.html Und die Räucherschale habe ich eben auch finden können: http://www.ritualbedarf.de/p07409_makal_raeucherschale_schwarzer_ton.html

    Der Kerzenständer hat leider ein etwas komisches Format, was die Vertiefung für Kerzen betrifft, die muss man idR gut ankleben, damit sie nicht wackeln. Aber ansonsten kann ich beides nur empfehlen, gerade die Schale ist superpraktisch, weil sie so tief ist und den Henkel hat, der auch wirklich nicht heiß wird, wenn man sie gut mit Sand gefüllt hat.

    LG
    Liath

  5. Sogar extra gesucht hast Du für mich, wie lieb! Danke schön! 🙂 Das kommt beides auf meine Wunschliste!

    Liebe Grüsse,
    Monster

  6. Liebe Liath, wenn alte Freunde gehen, kommen neue – meiner Erfahrung nach, sind nur wenige zwischenmenschliche Beziehungen flexibel genug, um mit großen persönlichen Veränderungen mitzuwachsen. Das ist zunächst tragisch, aber man gewöhnt sich daran. (Klingt furchtbar gefühllos, ich weiß.)

    • Marén,
      ich habe die Erfahrung an sich ja auch schon gemacht, fürchte aber, dass ich wider besseren Wissens eine unverbesserliche Romantikerin bin, sobald es um das Zwischenmenschliche geht (ich gebe Disney und Co eine Mitschuld daran).

      Alles Liebe,
      Liath

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s