Tanzen

Tanzen gehört zu meiner Spiritualität dazu. Ich habe mich früher nie so recht getraut zu tanzen, aus Angst, dabei blöd auszusehen. Das erste Mal so richtig zu tanzen – was einigen Mut erforderte -, die Nacht hindurch, ohne irgendwelche Scheu war unheimlich befreiend, selig machend, göttlich! Zuhause tanze ich regelmäßig, egal ob ekstatischer Spiral Dance oder ein entspannendes Von-einem-Fuß-auf-den-anderen-Wippen. Meist sind die Freitagsnächte dafür reserviert, wenn der Freund weg ist und ich bei Kerzenlicht (alles gesichert natürlich), Räucherwerk, schöner Musik und ab und an ein bisschen Obstwein singe, tanze, klatsche. Zum Glück ist die Nachbarin sehr schwerhörig, da kann man auch mal ausgelassen und laut sein. 😉

In der Schule belegte ich Rhythmische Tanzgymnastik. Schrecklich! Diese blöden Stepper und Bälle und Geräte, dazu furchtbare Musik und alle im Gleichschritt, wie die Lehrerin es befohlen hat. Klassische Tänze habe ich nie gelernt. Heute war ich bei einem Tribal Dance Kurs (eine Art Bauchtanz, sehr erdig und ästhetisch). Auch hier: keine Freiheit, sondern einstudierte Schritte und Bewegungsabläufe, kein eigenes Erspüren der Musik und seiner Botschaft, sondern immer im Rhythmus bleiben, der Lehrerin folgen. Es machte mir nach kurzer Zeit keinen Spaß mehr. Ich werde weitertanzen – zuhause, mit mir und der Musik und meiner inneren, wilden Frau oder auch mal in einem Club. Manchmal tanze ich auch nur im Kopf, wenn ich in der vollgestopften U-Bahn ein wundervolles Lied höre, die Augen schließe und in mir tanze.

Advertisements

5 Gedanken zu “Tanzen

  1. Hach, tanzen. 🙂 Ja, das ist etwas sehr schönes, befreiendes. Mein Mann und ich tanzen seit 19 Jahren. Klassisch. Also Standardtanz und Lateinamerikanisch. Wenn man am Anfang die Schritte lernt, bleibt das Erspüren der Musik natürlich schon auf der Strecke, da hast Du wohl recht. Und es dauert auch seine Zeit, bis man sie kann. Aber wenn Dir die Schritte erst einmal in Fleisch und Blut übergegangen sind, bewegen sich die Füße ganz von allein und Du kannst mit der Musik im Körper schweben, flirten, wüten, ganz Du selbst sein oder in eine andere Welt gleiten. 🙂

  2. Ich liebe orientalischen Tanz und möchte gerne noch ein paar Kurse dazu belegen (hab ich während der Uni gemacht). Natürlich lernt man am Anfang nur die mechanischen Bewegungen, aber man braucht ja für alles eine Basis, ehe man sich frei ausdrücken kann. Aber da sind wahrscheinlich alle unterschiedlich – ich freue mich auch darauf, mit dem Mann einen Standard-Tanzkurs zu besuchen. ^^

  3. im kopf tanzen. 🙂 das mache ich auch gerne. sehr gerne auch zusammen mit ganesha 😉
    so wirklich bewegen kann ich mich ja nicht so viel, da ist die fantasie um so wichtiger 🙂
    ich hab mich deshalb auch oft nicht getraut öffentlich zu tanzen, aber wenn, dann hatte ich viel spaß 😉
    ich denke mit dem tanzen lernen (wenn man eine bestimmte richtung lernen will) ist es ähnlich wie mit dem sprachen lernen. wenn man eine neue sprache lernt, zuerst kommt das büffeln von vocabeln und grammatik (das lernen bestimmter schritte und figuren) und irgendwann platzt der knoten, dann überschreitet man eine bestimmte schwelle und plötzlich versteht man die sprache wirklich, man kann sie fühlen und fließend sprechen, die „umgangssprache“ kommt hinzu, aber z.b. auch die poesie etc. man wird freier und kann viel mehr gefühl und persönlichkeit ausdrücken. und so ist es wohl auch beim tanzen, wenn man die schritte einmal verinnerlicht hat und man dann seinen eigenen stil kreiert. wenn man ein instrument lernt ist es sicher ähnlich. 🙂
    ich denke es kommt auch immer darauf an was man will 🙂

  4. Ich fürchte, ich bin wohl zu ungeduldig, um mich lange mit den strikten Grundlagen herumzuschlagen (und auch zu frustriert, wenn es bei mir partout nicht so aussehen will wie bei der Tanzlehrerin, auch wenn ich mir Mühe gebe, es einfach nur nachzumachen), aber ihr habt natürlich recht: Kann man die Basics, darf und wird man sich bestimmt auch mehr Freiheit erlauben und mehr im Fluß mit der Musik sein. 🙂

    Meinen Freund würde ich übrigens niemalsnicht zum Tanzen bringen können, auch wenn ich so einen Paartanz ja sehr romantisch und verbindend finde, seufz.

    Alles Liebe an euch
    Liath

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s