Wochenrückblick

Juchhu, ich habe mal wieder „etwas“ mehr erlebt als jeden Tag Uni und Lernen – mal wieder Zeit für einen Wochenrückblick (Vorlage leicht abgewandelt von Amala)! 😉

[Wetter] Überwiegend sonnig, manchmal stürmisch, ein bisschen Regen, herbstlich.

[Gemacht] Meine Hausarbeit abgegeben (yay!), gefilzt (eine Elfe, eine Kali und noch so Kleinkram), ein neues Jahreskreiskostüm genäht, eine Wanderung durch den herrlichen Grunewald mit einer lieben Fotografin, bei einem Umzug geholfen und kuschlige Abende verbracht. Ach ja, und ich war in einer Homöopathenschule Testobjekt für eine Irisdiagnose, das war auch spannend!

[Gehört] Faun, Omnia, My neighbor Totoro OST, Loreena McKennitt, The Cranberries, The Dark Knight Rises OST

[Gelesen] „The Magical Household“ von Scott Cunningham, „Daughter of Smoke and Bone“ von Laini Taylor,  Filzbücher und den ersten Band von „Das Lied von Eis und Feuer“ (bzw. Game of Thrones), aber ich glaube, ich gebe mir diesen sexistischen Kram nicht nochmal …

[Getrunken] Ein wenig Fruchtwein zur Feier meiner fertigen Arbeit, viel Tee (vor allem Rotbusch und Chai in unterschiedlichsten Variationen), viel Wasser und eine Flasche Bitter Lemon (irgendwie hatte ich da mal wieder Lust drauf, hatte ich Jahre nicht mehr getrunken).

[Gegessen] viele Pflaumen, Trauben, ein mildes Kokos-Tomaten-Curry, ein schärferes Curry mit Rosinen, Mandeln und Malai Kofta, Nudeln mit eine Pilz-Sojarahmsauce, Kirschmichel, Nusspudding

[Gedacht] Viel zu viel. Ich habe darüber nachgedacht, wo mein Zuhause ist. Wenn es mir schlecht geht, ich krank bin oder einfach erschöpft, dann will ich immer in meine Heimat. Obwohl das Haus, in dem ich dort wohnte, auch nie zuhause war, dafür hängen zu viele schmerzliche Erinnerung daran. Vielleicht ist es eher das drumherum, das Land, die Seen, die Bäume, der Wind dort … Aber es macht mich auf jeden Fall traurig, dass die Wohnung hier, wo ich meinen Herd habe, an dem jeden Tag mit Liebe gekocht wird, wo ich meine Lieblingsbücher, meine Bastelecken und den Freund habe irgendwie doch nicht ganz mein Zuhause ist.

[Geärgert] Darüber, dass ich gestern zum zweiten Mal in zwei Wochen direkt in meiner Nachbarschaft verbal belästigt wurde und dass dieser widerliche Typ es auch noch gewagt, all seine Bedürfnisse auf mich zu projezieren. „DU siehst so aus, als hättest DU mal wieder Lust… DU kleidest dich so auffällig bunt, dass man DICH ja ansprechen muss. DU willst mich doch sicher mal zu DIR einladen.“ Nein, das will und bin ICH  alles nicht und wenn du es nochmal wagst, mich zu verfolgen, Freundchen, dann fluche ich dir aber gehörig deine Hormonlanze weg …

[Gefreut] Darüber, dass ich eine liebe Person aus dem Internet tatsächlich mal in echt erleben durfte und darüber, einfach mal ein paar freie, kreative Tage verbringen zu dürfen.

 [Gelernt] Einiges über die Irisdiagnostik. Sehr, sehr spannend! Und ein bisschen was über Wikinger.

[Gekauft] neue vegane Schuhe (endlich!), viel Bastelkram, zwei tolle Fairtrade-Kleider

[Spirituelles] mich mit Uruz beschäftigt, die Wohnung ausgeräuchert, den Göttern zugeprostet und mich *räusper und rauchige Stimme sowie mysteriösen Blick aufleg* mit den dunklen Künsten beschäftigt … 😉

[Ausblick auf die nächste Woche] Vorbereitung für die mündliche Prüfung, Heimatbesuch, eventuell Heidenstammtisch in Berlin, Seife sieden, Filzen, Marmelade kochen …

Advertisements

7 Gedanken zu “Wochenrückblick

    • Gern, hatte ich demnächst eh mal vor, dann wahrscheinlich als Handarbeitssammelpost mit Tauschbörse oder so, weil ich momentan mal wieder wie wahnsinnig über den eigenen Bedarf hinweg bastele (und hoffe, dass das nicht nur mir so geht). 😉

      Ich habe durch das Filzen der Kali auf jeden Fall auch einen ganz anderen Bezug zu ihr bekommen und bin darüber sehr glücklich!

      LG
      Liath

  1. Ui, da hattest Du ja eine turbulente Woche. Und so wie es sich liest, ja hauptsächlich positive Erlebnisse. 🙂 (Mal abgesehen von dem nachbarschaftlichen Testesteronprotz. ;-)) Einen Handarbeitspost mit Tauschbörse fände ich auch sehr schön. Im Moment komme ich zwar nicht so zum Basteln und Handarbeiten, weil wir fleißig rennovieren, aber sobald wir fertig sind und Ruhe im Haus eingekehrt ist, werde ich mich bestimmt auch wieder auf Selbstgewerkeltes stürzen. Wird aber leider noch ein bisschen dauern. (Ich habe schon richtig Entzug und Sehnsucht nach Stoff und Wolle in meinen Händen und meiner Nähmaschine….*seufz )
    Deine gefilzte Kali würde mich auch brennend interessieren. Und ebenso Dein neues Jahreskreiskostüm! 🙂

    Liebe Grüße, Lailokeny

    • Ja, ich hatte ganz schön was aufzuholen, leider war ich dafür am Sonntag zu kaputt, den Vollmond zu feiern.

      Oh, ich kann mir vorstellen, dass man beim Renovieren buchstäblich alle Hände voll zu tun und somit keine Zeit mehr für sonstige Handarbeit hat. Viel Erfolg dabei!

      Alles Liebe,
      Liath

  2. Oja, das kenne ich auch, dass man in tubulenten Zeiten schlicht zu kaputt ist, um noch feiern zu können. Aber nachdem ich die letzten beiden Vollmonde schon ausfallen lassen musste und Mabon auch nicht feiern konnte, habe ich mich gestern Abend doch noch zu einem kleinen Ritual aufgerafft. Das hat mir sehr gutgetan und die Widderenergie tat ihr Übrigens … 😉

    LG Lailokeny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s