Wochenrückblick in Wort und Bild

[Wetter] Nebel, Nebel, Nebel, Sonne, juchhu!, Nebel, Regen

[Gemacht] Gelernt, im Kabarett gewesen (bei Hagen Rether, hach!), eine kleine wunderliche Tour durch das Don Xuan Center gemacht, einen Spaziergang an der Spree

[Gehört] mir war irgendwie eher nach Stille, ab und an unterbrochen durch Loreena McKennitt

[Gelesen] Lehrbücher, Urteile, Blogs – also auch eher wenig

[Getrunken] Wasser, Yogitee, Apfeltee, Kaffee

[Gegessen] Chow Mein mit Tofu, Misosuppe mit Udonnudeln, Mochi (idR vegane Klebreiskuchen) mit Sesam- und Erdnussgeschmack (ja, man merkt es, ich war asiatisch einkaufen ^^), Gemüsenudeln, Pizza, Pflaumen, Orangen

[Gedacht] Irgendwie wünschte ich mir grad einen großen Vorratsraum, das Einkaufen in der Großstadt wird die Wochen vor Weihnachten immer schlimmer.

[Geärgert] Nicht wirklich geärgert, aber doch auch nicht gerade hocherfreut war ich über ein rotes Kleidungsstück, das sich in die schwarz-weiße Wäsche gemogelt hat, die nun schwarz-pink ist (was besonders den Freund doch sehr entsetzt hat, als er sein Heavy Metal Shirt plötzlich in dieser neuen Farbkombination entdeckte). Wie bekomme ich nun das pink wieder weiß, ohne dass das schwarz grau wird?

[Gefreut] Darüber, dass ich eine tolle Lerngruppe gefunden habe, was auch mein Wunsch für dieses Semester war.

 [Gelernt] Ich lerne zu viel, jeden Tag zu viele neue Informationen und Reize. Manchmal wünscht ich mir, ich wäre Nonne in einem abgeschiedenen Frauenkloster.

[Gekauft] Geld (also kein echtes, sondern solches, was man in einigen asiatischen Ländern für die Toten verbrennt, ich nutze es erstmal für meinen Geldschrein), Tee, eine Flasche Rotwein (morgen backe ich Rotwein-Yogitee-Bitterschoki-Nuss-Kuchen), einen neuen Mantel

[Spirituelles] Kartenlegen und Quatschen mit meiner „Schwester“. Und durch das Laufen am Fluss bin ich langsam wieder in den Fluss gekommen.

[Ausblick auf die nächste Woche] Nächste Woche gibt es zum Vollmond eine Mondfinsternis! Wir werden das nutzen, um einen hochprozentigen Zaubertrank zu brauen und zu reisen. 😉 Danach werde ich mal wieder auf’s Land fahren – ohne Internet und Telefon, leider mit vielen Lehrbüchern. Ich hoffe allerdings, dass ich es auch noch ins Kino zu „Cloud Atlas“ schaffe.

Advertisements

8 Gedanken zu “Wochenrückblick in Wort und Bild

  1. Oh, Liath, was für wunderschöne Kerzen! Wo hast Du die denn entdeckt? Hachja, das liebe Geld. 🙂 Im Sommer habe ich bei uns in der Nähe ein kleines asiatisches Lädchen entdeckt und kam an einer süßen kleinen Geldkröte aus Jade einfach nicht vorbei. Was soll ich sagen. Sie scheint sich bei uns wohl zu fühlen. 😉

    Einen guten Start in den Tag wünscht Dir, Lailokeny

    • Die habe ich von Galeria Kaufhof, glaub ich. Die Weihnachtszeit ist immer super, um tolle Kerzen in allen möglichen Farben, Größen und Formen zu bekommen, besonders natürlich goldene, silberne, tannengrüne und rote Kerzen gibt es zuhauf. Ich habe heut sogar Eichhörnchenkerzen und Tannenkerzen gesehen und war versucht, mir welche mitzunehmen. 😉

      So eine Geldkröte wollte ich ursprünglich auch kaufen, aber in dem Center gab es nur welche, die mindestens tellergroß waren oder wirklich potthässlich. Da muss ich beim nächsten Mal wohl woanders gucken.

      LG
      Liath

  2. Mmmmhhh, lecker schauen die aus – Deine Mochi, da krieg ich doch direkt Appetit 😉
    Und die beiden anderen Bilder sind sehr stimmungsvoll ♥
    Was für´n Mantel ist es denn geworden? Ich brauch auch noch ´ne neue, richtig dicke Winterjacke…

    • Den meisten Leuten vergeht der Appetit, wenn sie die Mochis tatsächlich essen. *g* Sie sind SEHR gewöhnungsbedürftig für den europäischen Gaumen.

      Es ist ein schwarzer Fairtrade-Mantel mit Zipfelkapuze von Chapati geworden. Der ist allerdings sehr dünn, ich bin nämlich überhaupt keine Frostbeule und besitze deshalb schon seit Jahren keine gefütterten Wintermäntel/-jacken mehr.

      • Ne, also dann wäre der schon mal nix für mich – ich brauch was warmes, wattiges 😉

        Wie schmecken denn die Moschi, dass die so „gewöhnungsbedürftig“ sind….?

      • Der Klebreis ist sehr süß und hat eine klebrige, weiche Konsistenz, die Füllung ist meist so eine Mischung aus herzhaft-süß, Sesam, Erdnuss, rote Bohnen …

    • Also für mich klingt das jetzt gar nicht mal so übel, aber über Geschmack läßt sich ja ohnehin bekanntlich nicht streiten 😉 Ich würd´s jedenfalls definitiv probieren, wenn´s das irgendwo gäbe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s