55 Dinge in 550 Tagen

55 Dinge habe ich nun aufgelistet, die ich in den kommenden 550 Tagen tun (teilweise auch lassen) will.
Ich weiß, ihr kennt das eigentlich unter „101-Dinge“, aber – wie so oft im Leben 😉 – ich tanze aus der Reihe. Mir sind zum einen gar nicht so viele Dinge eingefallen, zum anderen hätte mich eine zu lange Liste auch demotiviert. Da ich das Konzept an sich aber schon schön finde, habe ich es mir eben etwas zurecht gebogen. Ich werde die Tage dazu auch eine extra Unterseite einrichten, die ich öfter mal aktualisiere.

Für den Geist

– Kurs im Autogenen Training machen
– Täglich mind. 5h Lernen für’s Examen
– Monatlich mind. ein Buch in einer Fremdsprache lesen
– 30 Bücher lesen, die bisher ungelesen im Regal standen
– Japanischkenntnisse auffrischen/vertiefen
– Französischkenntnisse auffrischen

Für den Körper

–  1x pro Monat schwimmen (im Hochsommer 1 x pro Woche)
– Yogakurs mind. 1 x pro Woche besuchen
– Einmal im Monat mind. 1h lang wild tanzen
– Eine Massage bekommen
– 10 (vegane) Speisen/Lebensmittel probieren, die ich bisher nicht kannte
– Einen Monat lang (Industrie-)Zuckerentzug
– Haare mindestens 6cm länger züchten
– Einmal im Monat (zum Neumond) für 1-3 Tage fasten

Für die Seele

– Kleine Schreine für die mir wichtigsten Götter und Göttinnen in der Wohnung errichten
– Ein geheimes Labyrinth errichten und pflegen
– Ein Wochenende in vollkommenem Schweigen verbringen
– „Die 12 wilden Schwäne“ von Starhawk durcharbeiten (allein oder mit anderen?)
– 3 x pro Woche meditieren
– Täglich Reiki (und wenn es nur 5 Minuten sind)
– 2. Reikigrad machen, falls das Geld dafür mal da sein sollte
– 3 x pro Woche einen Kreis ziehen und darin Stärke und Liebe finden

Mit den Händen

– Ein Altartuch filzen
– 4 Elementeseifen sieden
– meine Orchidee umtopfen
– 4 Kleidungsstücke zu den 4 Elementen nähen
– 3 Bilder malen
– Eine aufwändige Ritualbemalung kreieren
– 5 Schmuckstücke werkeln
– Kerzen aus Wachsresten gießen

Etwas, das bleibt

– Staatsexamen erwerben
– Ein Buch schreiben (und veröffentlichen)
– Eine Geschäftsidee umsetzen
– Einen Baum pflanzen

Neue Erfahrungen

– 3 bisher ungekannte Orte besuchen (vorläufige Planung: Hamburg, Düsseldorf, irgendwo ans Meer) und dabei bei Bekannten übernachten oder Couchsurfen
– 5 Mal in die Bahn setzen und irgendwo aussteigen, wo ich vorher noch nicht war und ein Abenteuer suchen
– Hügelgräber in der Uckermark besuchen
– Mit 5 fremden Menschen ins Gespräch kommen
– Einen neuen Nebenjob finden
– 10 neue Pflanzen bestimmen lernen

Menschliches

– Menschen sagen, dass ich sie mag (und es so meinen)
– (privat)
– (privat)
– (privat)
– Jeden Tag einem fremden Menschen ein Lächeln schenken
– Jeden Tag jemandem ein ehrliches Kompliment machen

Konsum

– Nicht mehr als 13 neue Bücher kaufen
– Nicht mehr als ein Kleidungsstück pro Monat kaufen
– Nicht mehr als einen kosmetischen Artikel pro Monat kaufen
– Mindestens einmal pro Monat etwas vertauschen oder verschenken
– Alle Ausgaben in einem Haushaltsbuch dokumentieren

(+ 3 Joker)

Advertisements

21 Gedanken zu “55 Dinge in 550 Tagen

  1. 😀 Da ich in einem Monat Examen habe, bin ich leider schon weit über die 5 Std. am Tag hinaus. Abends bin ich dann aber auch ziemlich matschig in der Birne 😀 und bin froh, wenn es endlich vorbei ist.

    Ich finde deine Liste total toll. Aber einige Dinge kannst du einfach unter dem Begriff „Minimalismus“ fassen, sich auf die wesentliche Dinge im Leben konzentrieren und vorher fragen: „Brauch ich das überhaupt“?

    Dein Sportprogramm ist super….aber noch besser wäre es 😉 wenn du jeden Tag mind. 15 Min. Yoga machen würdest…es gibt so eine tolle DVD von Susanne Fröhlich 😀

    Ui, und was willst du für ein Buch schreiben? Bitte kein Jurabuch 😀 lieber etwas Spirituelles 😀

    lg Sabrina

    • Oha, dann wünsche ich dir ganz viel Erfolg, du schaffst das bestimmt! Kurz vor dem Examen werde ich vermutlich auch anfangen, richtig zu rotieren. 😉

      Mit dem Yoga hast du sicher recht. Für mich ist das aber auch erstmal nur das „Mindestprogramm“ – ich wollte eine Liste, die ich auch ziemlich sicher durchhalten kann. Hätte ich geschrieben „täglich Sport“, dann entspräche das vielleicht eher dem, was mein Ziel ist, aber ich wäre schnell unzufrieden, wenn ich es mal einen Tag nicht schaffen würde.
      Danke allerdings für den DVD-Tip!

      Oh Göttin, nie schreibe ich ein Jurabuch, mir haben Hausarbeiten schon immer gelangt! Es wird schon eher was Spirituelles sein. 🙂

  2. Hallo Liathano

    Da hast du dir viel Gutes vorgenommen. Möge es dir gelingen! Ein Buch in einer fremden Sprache lesen, das könnte ich mir auch wieder einmal vornehmen, aber monatlich schaffe ich das vermutlich nicht. Dafür habe ich die Orchideen schon umgetopft (lächel).
    Liebe Grüsse
    Wasserfrau Elfe

    • Danke dir!

      Ich lese generell viel in Englisch, aber oftmals eher Jugendbücher, die einfach und nicht zu dick sind. So bleibt man ohne viel Anstrengung fit in der Sprache.

      Meine Orchidee klettert schon aus dem Topf, es eilt wirklich langsam … 😉

  3. @Athena & Amala: Danke euch!

    @Ashmodiel: Ja, ich habe auch lang überlegt und mich dann einfach für eine stressfreie Liste entschieden, die eher eine Erinnerung an Achtsamkeit und Zeit für mich ist und kein „du musst jetzt dies und das und jenes alles noch machen und zwar perfekt!“.

  4. Eine tolle Liste – ist doch eigentlich egal, wie viele Dinge es sind, 11, 55, 101 … hauptsache, sie hilft einem dabei, sich diese Wünsche zu erfüllen. Die Liste ist doch auch nur ein (modifizierbares) Mittel zum Zweck.
    Mit der Bahn fahren und irgendwo aussteigen um ein Abenteuer zu suchen, das gefällt mir …

    Viel Erfolg dabei und ich wünsche dir, dass du gut lernen kannst für dein Examen!
    Gönne dir auch ab und an mal eine Pause … 5 Stunden sind schon viel 😉

    Liebe Grüße,
    Elster

    • Ich denke auch, letztlich muss die Liste zum Menschen passen, nicht umgekehrt, sonst macht’s eh keinen Spaß und Sinn. 🙂
      Das mit der Bahn fahren und irgendwo rauskommen ist mir früher sehr oft unfreiwillig passert, weil ich so vertieft in Bücher war und dabei Musik auf den Ohren hatte, dass ich oft viel zu weit an der richtigen Haltestelle vorbei gefahren bin … oftmals war das aber wirklich spannend!

      Danke für die guten Wünsche!

  5. Eine schöne Liste – wenn du nach D-dorf kommst, sag doch bitte bescheid, dann könnten wir uns dort treffen?!
    Und bei den 12 wilden Schwänen wäre ich dabei…

    Ansonsten hast du dir ja da ein straffes Programm zugelegt – und der Zuckerfreie Monat, ist gar nicht so schwer um zu setzten (aber ich habe immer noch Rückfälle – minimal zwar, aber sie sind da..)

    Viel erfolg

    • Sehr gern melde ich mich dann! 🙂
      Was die 12 wilden Schwäne angeht, das habe ich ja schon auf mehreren 101-Listen gesehen, vielleicht könnte man sich da irgendwie alle paar Wochen mal gemeinsam über Erlebtes austauschen per Chat oder so. Sowas finde ich viel Bereichernder als allein etwas durchzuackern.

      Und danke für’s Mutmachen! Ich gewöhne mir gerade Stück für Stück weniger Zucker an …

  6. Huhu,

    danke fürs auflisten 🙂 hab mich dadurch selbst an meine 101 Liste gesetzt.
    Viel Erfolg beim Lernen und bei den Prüfungen 🙂

    Cu Nore

  7. Deine 55 Punkte haben es auch in sich 🙂
    Viel Spaß beim Abarbeiten.
    Bei den 12 wilden Schwänen wäre ich auch dabei. Bin grade voll drin in Buchlehrgängen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s