Magie aus dem Kleiderschrank I

Der Frühling kommt – und mit ihm viele Farben: grasgrün, krokusviolett, kirschblütenrosa, schneeglöckchenweiß, sonnenaufgangsrot. Zeit, mal graue, schwarze und braune Winterpullover im Schrank zu lassen und sich in ein buntes Kleid zu werfen!
Das ist oberflächlich? Nein, das ist auch magisch. Trage ein knallgelbes Kleid und du wirst nicht nur von kleinen schwarzen Käfern verfolgt, die dich für eine saftige Blume halten. Du strahlst wie die Sonne und wenn die Leute dich sehen, strahlen sie auch. Ein feurig rotes Kleid dagegen gibt dir Lebenskraft und Power – Kampf der Frühjahrsmüdigkeit!

kleidermagie1

Mit weiß fängst du ganz neu an, sprießt wie ein Schneeglöckchen den ersten warmen Sonnenstrahlen entgegen. Ein zartes, frisches Blau und du siehst aus wie ein wolkenloser Himmel oder ein klarer See, dein Kopf ist kühl und bereit für die Aufgaben des Tages. In violett dagegen findest du deine Mitte und Göttlichkeit.

Ein grünes Kleidungsstück hilft dir, wie die Blätter am Baum, wie das Gras aus der Erde, hinaus zu wachsen, der Sonne entgegen. Pink macht dich sanft und liebevoll, orange lässt dich den Moment voll Freude leben.

kleidermagie2

Alle Kleider, die ich hier zeige, sind fair gehandelt und aus Bio-Baumwolle. Ich habe zum Glück (meist) nix dagegen, wie eine Ökotante auszusehen, wobei ich auch nicht alle Klischees erfülle und erfüllen will. Ich genieße es sehr, in der Uni und Freizeit tragen zu können, was ich mag und fühle mich im Businesslook, wenn er denn mal sein muss, gar nicht wohl. Früher hatte ich übrigens eine laaange Gruftizeit, in der es fast nur Schwarz im Kleiderschrank gab – ich mag schwarz immer noch sehr gern und habe auch noch ein paar sehr ausgefallene Stücke, an denen so viele Erinnerungen hängen, dass ich sie immer mal wieder gern zu einer Wohnzimmertanzparty mit The Cure und Co anziehe. Aber das in bunte Farben Hüllen möchte ich bestimmt nicht mehr missen.

Advertisements

24 Gedanken zu “Magie aus dem Kleiderschrank I

  1. Yaaaiii, Farbe kommt zurück, wie schön! 🙂
    Ich trage zwar überwiegend unbunt, aber wenn ich dann eine Farbe aussuche, dann mit ähnlichen Intentionen im Hinterkopf wie Du sie gerade beschrieben hast. Damit habe ich vor einer Ewigkeit mal begonnen, als ich intensiv mit den Chakren gearbeitet habe und dabei merkte, dass ich mich meistens mit den Farben in meinem Alltag umgebe, die dem entsprechen, was ich für einen Ausgleich brauche. Mittlerweile habe ich zwar nicht mehr meinen Fokus darauf, sondern lass meine Farblaunen einfach laufen, aber wenn ich z.B. an einem Tag merke, dass ich extrem Appetit auf Lebensmittel habe, die die gleiche Farbe haben wie mein Oberteil (oder mit anders auffällt, dass ich mich mit einer bestimmten Farbe viel umgebe), dann schaue ich mir das Chakrenthema an. Und ich scheine unreflektiert genug zu sein, dass ich es immer noch manchmal überraschend und spannend finde *ggg*.

    Ich wünsche Dir noch einen herrlichen Sonnentag, bevor die Kälte uns wieder hat 🙂

    • Ja, bei der Chakrenarbeit finde ich Kleidung auch sehr hilfreich. Ich glaube, ich trage auch vor allem deshalb gern rote Töne, weil meine unteren Chakren oft nicht so gut versorgt sind.

      Die Kälte ist tatsächlich wieder da, es scheint schon den ganzen Tag und all die bunten Frühblüher sind wieder unter einer weißen Decke begraben. 😦

      • Ach Mann. Bei uns ist es noch frühlinghaft und ich genieße die wahrscheinlich vorerst letzten Sonnenstrahlen sehr!
        Für die Arbeit mit Farben hilft mir übrigens sehr, außen und innen zu kombinieren. Wie ich oben schon angedeutet habe, esse oder trinke ich dann auch gerne Lebensmittel in der entsprechenden Farbe, wenn das möglich ist. Also Tomatensalat z.B. für das Wurzelchakra und roten Rettich. Mich energetisiert das ohnehin ziemlich, wenn ich rot und orange zu mir nehme. In den letzten Wochen, die so dunkel waren, waren Dhal und Karotten für mich Grundnahrungsmittel 😉

      • Ich mag gerade im Winter gerne sonnengelbe Curries und auch viel Dhal, Orangen und rote Äpfel. Wahrscheinlich habe ich unbewusst also auch schon drauf geachtet, farblich auch im Innern zu arbeiten. 🙂 Da muss ich wirklich mal bewusster drauf achten.

  2. Hallo Liath!!

    😀 war das mit der Ökotante ein Anspiel auf mich 😀 Ich meinte das nicht so pauschal 😀
    Ich muss aber sagen, dass mir alle Kleider auf den Bildern sehr sehr gut gefallen, und man könnte dich überhaupt nicht mit einer Ökotante in Verbindung bringen. Besonders das rote Kleid finde ich ja mal richtig toll!!! Und die Kette erst dazu. Sehr chick!

    Danke für diesen tollen Beitrag.

    Lg Muse

    • Nein, nein, auch wenn mir beim Schreiben des Artikels unsere Unterhaltung einfiel. ^^ Und danke dir für das Kompliment!

      (Ich hab dir übrigens vor einigen Tagen eine Private Nachricht bei den Schwänen geschickt, aber ich glaube, du hast die noch gar nicht entdeckt?)

  3. Ooooh, wie schön 😀 Ich gehöre zwar eigentlich eher zur Schwarz-anzieher-Fraktion, aber diese Kleider sind ja traumhaft schön! Das Grüne mit der Schnürung und das Rote… toll 🙂 Ja, der Frühling kann sowas von kommen 🙂
    Liebe Grüße!

    • Schwarz ist aber auch toll, passt zu jedem Anlass, steht jedem und hat auch, wie ich finde, eine sehr abgrenzende und schützende Funktion. Wenn ich schwarz trage, fühle mich sehr unangreifbar.

  4. Tolle, schöne Kleider liath! Ja, mit Farben kann man wunderbar zaubern! Nichts rotes anziehen zum Beispiel, wenn du eine mündliche Prüfung hast. Aber auch nach innen hat die Farbe einen Einfluss, wenn man eine Entzündung irgendwo hat, kann man zum Kühlen blau an der stelle tragen.

  5. Nix öko, einfach nur wunderschön. Vor allem das rote Kleid finde ich ganz toll, grade zu deinen schwarzen Haaren. Ich bin auch eher schwarzträger, werde dazu aber immer bunter 🙂

  6. Schöne Kleider und eine tolle Figur.Ich würe eher Bohemian -Style dazu sagen und das Rote ist
    auch mein 1. Platz.Wo gibtes so schöne Öko-Kleider.Ich bin nicht so die Schwarzträgerin,eher
    dunkelblau und pink usw.
    Goldgelb trage als Kleidung überhaupt nicht,aber als Bettlaken im Winter,weil es eine wärmende
    Farbe ist und gut gegen schmerzende Gelenke sein soll.Ich finde die Farbe sehr angenehm
    und in der dunklen Zeit sehr schön.

  7. Uuuuiii, was für ein herrlicher Beitrag! Ich liebe die Fotos, die Farben, die Kleider – sie sind toll! Sag, wo erstehst Du diese tollen Stücke? Wobei… ich könnte sie eh nich tragen, hab ein paar Kilos mehr als Du auf den Rippen 😉 (soviiel nochmal zum Thema Scham)
    Und vonwegen Öko und so: Mode bedeutet für mich Individualität und Lust auf den eigenen Stil – das hast Du definitiv raus!

    • Die Kleider habe ich überwiegend von „Chapati“,weiter oben ist ein Link. 🙂 Und ich denke, auf die Figur kommt es so sehr nicht an, eine Freundin von mir hat locker 20kg mehr auf den Rippen und trägt wegen unserer ähnlichen Geschmacks oft die gleichen Kleider wie ich – und sie sieht hinreißend kurvig-weiblich aus (weil sie sich nämlich auch so fühlt). Außerdem bist du ja wohl auch schlank!

  8. Hach ja – da habe ich in letzter Zeit auch eine regelrechte Sucht für entwickelt und mir vor ein paar Tagen spontan ein leuchtend safrangelbes Halstuch gekauft. Einfach, weil die Farbe allein mich schon glücklich macht. =D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s