Beltane, Tanzmagie und mehr

Ah, Beltane! Eines meiner Lieblingsjahreskreisfeste, weil es berauschend, bezaubernd und befreiend zugleich ist, weil die Natur sich gerade von ihrer schönsten, buntesten Seite zeigt (ich kann mich auf dem Weg zur Uni gar nicht sattsehen an allen Blüten und Blättern!), weil man sich an Waldmeisterbowle, frischen Erdbeeren und Rhabarberkuchen gütlich tun und mit Feen, Göttern und Menschen durch die Nacht und zwischen den Welten tanzen kann. Ah, Beltane! Die Sonne steht heut strahlend am Himmel, Liebe und Erwartung liegen in der Luft.

In der Gruppe feiern wir das Fest mit Ritual und allem erst am Wochenende, heute ist eher ein sehr bodenständiges Feiern angesagt. Ich gehe mal wieder in einen bestimmten Club in Berlin, der zu den heidnischen Festen auch gern mal pagane Musik und Jahreskreisdeko/-speisen einbringt. Von lieben Freundinnen begleitet, nutze ich die Nacht, um Stress, Termine und Alltagssorgen in einem wilden Tanz abzuschütteln und mich Musik und guter Energie hinzugeben.

Natürlich kann man auch das Ausgehen magisch gesehen ein bisschen unterstützen. Eine Frau erzählte mir einmal, dass sie vor dem Tanzen gehen (zumindest wenn sie auf Partnersuche war) gern einen kleinen Zauber in ihr Haar webte, wenn sie es zu einem Zopf geflochten hat, der ihre Anziehungskraft und Ausstrahlung verbessern sollte. Hat sie den geflochtenen Zopf dann im Club aufgelöst (eine, wie ich finde, ohnehin schon subtil erotische Geste), wurde der Zauber aktiviert. Ich mag diese Idee, leider bin ich nicht gut im Zöpfe flechten.Duval_La_Naissance_de_Venus 😉 Aber ein paar Tropfen Rosenöl in den Nacken (oder woanders hin) wirken auch schon Wunder!

Eine andere Möglichkeit ist es zudem, Runen zu tanzen – das habe ich schon gemacht, um mich ihnen zu nähern und festgestellt, dass Thurisaz mit seiner phallischen Form auch gewisse, sehr … potente Energien ausstrahlt, die man durch’s Tanzen nähren und ausstrahlen kann.

Um die guten Geister anzulocken und zufrieden zu stellen, stelle ich heut ein kleines Schälchen mit Honigwein und süßem Brot heraus. Außerdem räuchere ich noch ein wenig für Aphrodite, bevor ich mich aufmache, denn heute ist auch ihre Nacht.

Und was macht ihr?

Advertisements

15 Gedanken zu “Beltane, Tanzmagie und mehr

  1. oh ich glaube das Thema „Tanzmagie“ ist ein eigenes, großes für sich ^^ mit dem ich in den letzten Wochen vermehrt konfrontiert wurde. dancing to please the Gods oder so… 🙂

    • Für mich ist Tanzen auch ein großes Thema seit einiger Zeit – vielleicht, weil ich mich 20 Jahre lang nicht getraut habe, frei zu tanzen.
      Dionysos ist auch immer sehr pleased, wenn ich für ihn tanze. 😉

  2. Leider hab ich heute Migräne und wurde Krankgeschrieben,wegen eines Darmvirus. Bin heut nachmittag leider eingeschlafen.Aber auf dem Weg zur Post konnte ich meinen Blick nicht von den blühenden Bäumen und Büschen abwenden.
    Mich würde aber mal der Club interessieren, in die du gehen möchtest.

    Viel spaß heute 🙂

    • Oh je, gute Besserung!
      Der Club ist der Duncker (Prenzlauer Berg), das ist so ein ziemlich kleiner, aber wirklich toller Laden. Ich gehe zwar nur ein bis zweimal im Jahr hin – nämlich zur Beltane- und zur Julfeier, aber ich freue mich dann immer schon Wochen im Voraus drauf. 😉

  3. Ich hoffe Du hnen schönen Abend bzw. eine schöne Nacht gehabt 😉 und wünsche Dir am Wochenende ein zauberhaftes, wundervolles Ritual, im Kreise Deiner Schwestern )o(
    Bei mir wurd gestern gebacken, davon natürlich auch was für die Naturgeister hinaus gestellt. Kerzen habe ich entzündet und geräuchert. Meine Kartenlegung wurde ebenfalls verschoben, vermutlich auch auf´s Wochenende. Und dann will ich viellicht auch gleich noch einige „Wunschzettelchen“ dem Feuer übergeben…

    • Die hatte ich, danke dir! Auch wenn ich merke, dass ich nichtmehr 18 bin und die Nacht bis 07:00 Uhr des nächsten Morgens durchtanzen kann. Um 02:00 bin ich schon ins Bett gefallen …
      Das klingt aber, als hättest du auch einen schönen, besinnlichen Abend verbracht. Und viel Erfolg für’s Wochenende!

      • Wem sagst Du das? 😀 Wir sagen hier immer: Mit 20 kannst Du drei Tage saufen (pardon, „feiern“ natürlich ^^ ) und bist dann einen Tag „krank“. Mit 30 feierst Du einen Tag und bist danach drei Tage krank 😉
        Aber hey, ich glaube so alt bist Du doch noch gar nicht, oder? 🙂
        Und danke Dir!

  4. Hi Liath,
    die „Betörungszauber“ hören sich gut an, danke! Das mit dem Zopf ist super – wie webt man das denn ein? Spreche ich einfach einen Zauber beim Flechten?
    Ich war gestern von sieben bis elf an den Externsteinen – es war toll! Die Musik, die die Menschen dort machen, versetzt einen sofort in Trance. Danach bin ich noch in der Stadt raus, aber Aphrodite hat sich gestern abend eher um andere Leute gekümmert… ist aber nicht so schlimm, vielleicht verabrede ich mich am WE nochmal mit ihr 😉

    • Du kannst chanten, einen Spell aufsagen, visualisieren beim Flechten – was einem halt so liegt. 🙂
      Ich würde auch gern mal an die Externsteine, das klingt wirklich zauberhaft!

  5. Das sind wohl die Vorteile in einer Großstadt – man findet wahrscheinlich schneller Gleichgesinnte und Orte, an denen man sich trifft. Da sieht es in der Provinz doch eher mau aus.
    So wurstle ich eben allein durch die Feiertage…
    Aber auch das ist schön 🙂

    • Alles hat so seine Vor- und Nachteile. In der Großstadt gibt es auch zu viele Spjnner – und wenn man sich um einen schönen Ritualplatz fast schon prügeln muss, ist das auch doof. 😉

  6. Hallo Liath,

    ich würde mal zu gerne sehen, wie man Runen tanzt 😀 ich kann mir das gerade überhaupt nicht vorstellen. 😀

    An Berlin finde ich ja toll, dass es so vielfältig ist. Besonders am Wochenende ist man ja hier in der Kleinstadt (13.000 EInwohner) total aufgeschmissen. Zwar hat die ein oder andere Kneipe geöffnet abe so gerne geh ich da auch nicht hin.
    Auch hier Gleichgesinnte zu finden ist eher schwierig, weil hier alle ihr Kleinbürgertum leben. Es darf also bloß nichts gemacht werden, was die Aufmerksamkeit von anderen Leuten (besonders Nachbarn) hervorrufen könnte. Da ist Berlin halt schon freier, einfach bunter.
    Aber natürlich hast du recht, wenn du sagst, dass darunter auch viele Spinner sein können 😀

    lg Muse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s