Abwesenheit/Anti-Stress-Spiri/Schwäne

Still ist es hier geworden. In 2 Monaten schreibe ich die wichtigstens Prüfungen meines Lebens – 2 Wochen, 7 Klausuren, jeweils 5h lang. Bis dahin muss ich noch knapp 3000 Seiten Lernstoff bearbeiten und 30 Probeklausuren schreiben. Da bleibt, wenn man dann noch ein bisschen Haushalt, Privatleben und sonstige Verpflichtungen berücksichtigt, leider wenig Zeit für’s Bloggen. Es feht mir manchmal sehr, das Schreiben genauso wie die Kommunikation mit anderen liebgewonnen Bloggerinnen und Leserinnen, aber ich habe eines in den letzten Monaten gelernt: Prioritäten setzen ist wichtig, um sich nicht zu verzetteln und je mehr Herz, Zeit und Mühe ich in eine einzige Sache stecke, desto mehr bekomme ich wieder heraus. Bis nach dem Examen wird es hier also eher ruhig bleiben mit relativ wenigen Posts (wobei ich noch ein paar unveröffentlichte im Dashboard habe) und danach geht es munter weiter!

Am Sonntag hatte ich allerdings nach einer harten Woche unheimlich Lust, wieder zu ritualisieren, zumal ich auch meiner lieben Brieffreundin ein kleines magisches Helferlein schicken möchte (morgen ist es auf dem Weg zu dir, meine Liebe!). Nachdem ich das Chaos im Schlafzimmer aufgeräumt habe (bei Stress sieht die Wohnung immer besonders unordentlich aus, ehem), zündete ich Weihrauch, Myrrhe und Styrax an. Das kalte elektrische Licht wurde dich warmes Kerzenlicht ersetzt. Alles, was ich tat, tat ich ruhig und sorgfältig. Ich musste mich erstmal wieder selsbt verzaubern – und als mir das gelungen war, fühlte ich mich so entspannt und erfüllt wie lange nicht mehr. Warum nur vergesse ich so oft, dass selbst ein klitzekleines bisschen Spiri so ein großer Anker ist, wenn man im Stress zu versinken droht? Ich habe mir vorgenommen, einmal die Woche wenigstens ein Stündchen zu ritualisieren und wieder die Alltagsmagie zu sehen. Und sei es nur in einer großen Tasse Tee.

abwarten

Noch eine kleine Durchsage an die Schwäninnen: Ich habe euch nicht vergessen, nur leider mein Passwort vergessen und als Admin ist das wohl.. eh, naja, eher doof. Leider bin ich auch zu misstrauisch, um mir solche Daten aufzuschreiben, aber ich schreibe in der nächsten ruhigen Minute mal den Support an. Mea Culpa!

Advertisements

16 Gedanken zu “Abwesenheit/Anti-Stress-Spiri/Schwäne

  1. Liebe Liath,
    ein wunderschönes Foto!
    Das hört sich echt hart an, was da auf dich zukommt – schon beim Lesen dreht sich einem der Magen um – also, ich ziehe den Hut vor dir und wünsche dir viel, viel Erfolg und alles Gute!
    deine sofia

  2. Meine Liebe, es bewegt sich was…so langsam läuft alles an…
    Aber erst seit gestern. 😀 Und das obwohl wir jetzt im abnehmenden Mond sind 😀
    *freu*
    Du bist die Beste und ich erwarte deinen Brief sehnsüchtig 😀

    Drück dich ganz doll, weil jetzt die richtig heftige Stressphase beginnt. Ich schick dir lichtvolle liebe Grüße und ganz viel Energie!

    Deine Muse

    • Ha, das ist ja super! Musste mich auch sputen, um den zunehmenden Mond noch mitzunehmen, die Zeit vergeht so fix. *g*
      Immerhin ist es dann in 2 Monaten auch endlich vorbei – 1 Jahr Vorbereitung ist wirklich genug. Danke dir, meine Liebe!

  3. oh ja die Schwäne, die vernachlässige ich auch und es tut mir wirklich leid. Zur Zeit muss ich hier Energien bündeln, aber ich sehe Licht am Ende des Tunnels. Vielleicht werde ich später wieder einsteigen und dann „nacharbeiten“.

  4. Liebe Liath,
    schön,dass du dich trotz des ganzen Stresses meldest,da macht man sich schon Gedanken,ob alles ok ist.
    Den Anker vergesse ich auch immer wieder (noch).Aber wie es so schön heisst:
    In der Ruhe liegt die Kraft.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Energie.

    • Dankeschön! Das finde ich ja sehr lieb, dass du dir Gedanken gemacht hast. 🙂 Letztlich lässt sich jeder Berg erklimmen, wenn man geduldig ist und seine Kraft erkennt und nutzt.

  5. 2 Monate sind eine absehbare Zeit. Nochmal richtig ranklotzen und dann mit gutem Gefühl an die Prüfungen gehen.
    Bei den Schwänen habe ich auch schon ein schlechtes Gewissen. Aber wie es aussieht, geht es den anderen auch nicht viel besser.
    Vielleicht starten wir ja in 2 Monaten gemeinsam mit neuer Energie wieder voll durch 🙂
    Alles Liebe für die stressige Zeit, es wyrd…

    • Das stimmt und gerade wenn man sich vor einem Termin fürchtet, ist er schneller da als einem lieb ist. 😉 Ich denke mal, im Winter ist eh mehr Ruhe, um in sich zu gehen und an sich zu arbeiten. Jetzt im Sommer drängt es eher nach draußen.

  6. Von mir auch alles Gute für die Prüfungszeit! Zum Glück geht diese Phase meistens gefühlt ganz fix rum. Deine langen Vorbereitungen machen sich ganz bestimmt bezahlt. Liebe Grüße 🙂

  7. Alles hat seine Zeit und noch läuft, wenn auch absehbar, Deine „Paragrafen-Lernzeit“ und das sollte auch oberste Priorität haben…..natürlich immer verbunden mit Akku-Aufladezeiten, diese kleinen Ruheinseln geben frische Kraft für den Endspurt…..
    „…..man kann nicht alles (auswendig) lernen, Hauptsache man weiß, wo es geschrieben steht…..“

    Herzallerliebst
    Silberweide

  8. Ich drücke dich und meine Daumen ganz feste!
    Musste in den letzten Wochen auch für mich feststellen, das man kein schlechtes Gewissen haben muß, wenn man nicht bloggt.
    Ich wünsche dir alles nur erdenklich gute für die Prüfungen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s