Ritualpannen

„Ah, wie wunderbar verbreitet sich der balsamische Geruch der Räucherharze! Wie rein und klar fühlt sich die Luft an, wie entspannend und befreiend die Dämpfe wirken und – oh Göttin, dieser verdammte Rauchmelder schon wieder, warum vergesse ich immer, den auszumachen? Mist, die Nachbarn rufen noch irgendwann die Feuerwehr, verdammtes Räucherzeug!“

Kennt ihr das? Man ist in feierlicher Stimmung, ritualisiert fröhlich vor sich hin – und plötzlich geht was total schief. Immer wieder beliebt ist bei mir der vergessene Rauchmelder in Kombination mit einer Myrrhe-Orgie. Zum Glück ist meine Nachbarin 98 Jahre alt und fast taub, sodass noch nie jemand die Feuerwehr gerufen hat. Ein bissl blöd ist es auch, wenn man die Wohnung hübsch ausräuchert (diesmal ohne Rauchmelder), überall Kerzen anzündet, Trommelmusik auflegt, sich in fesche Ritualkleidung oder -bemalung wirft, laut zu chanten beginnt – und dann klingelt die Tür. Weil man vergessen hat, dass man vor einer Stunde beim Sushi-Lieferservice bestellt hat. Nagut, dann gibt es eben etwas mehr Trinkgeld, um den Schock des Boten zu mindern.

Das Tanzen um’s einen kerzenerleuchteten Kreis mit langen Röcken kann ich auch nicht empfehlen – das wird nämlich erst sehr heiß, dann hat man aber ein paar erfrischende Brand- bzw. Luftlöcher. Ich erinnere mich auch an Meditationen im Wald, die ganz vollkommen waren. So sehr, dass ich gar nicht die drei Dutzend Mücken bemerkt habe, die sich während dessen ganz gemütlich auf meiner Haut niedergelassen und ein Blutopfer gefordert haben.

Nicht zu vergessen auch die inbrünstigen Wasser-Anrufungen draußen, denen ein heftiger Regenschauer folgte. Und wo wir schon beim Thema Wasser sind: Wenn man rituell etwas verbrennen möchte, sollte es auch gut durchgetrocknet sein, sonst könnte sich das sehr, sehr, seeeehr lange hinziehen, bis es Feuer fängt.

Ritualpannen können manchmal ein guter Indikator dafür sein, dass man sich vielleicht etwas mehr konzentrieren sollte – oder sich selbst nicht zu ernst nehmen. 😉 Denn darüber zu lachen und weiterzumachen ist in der Regel das Beste, was man daraus machen kann.

Welche Pannen habt ihr schon erlebt?

Advertisements

7 Gedanken zu “Ritualpannen

  1. Ein Wasser-Ritual bei dem eine Freundin und ich ein kleines Papierschiffchen zuwasser lassen wollten… und ähm… na ja die Schiffchen haben es nicht weit geschaftt… die Strömung des Rheins war dann doch ein wenig zu dolle… zwei Meter und weg waren sie. Ja und wir wären dabei auch fast abgesoffen. Es war nämlch windig, glitschig, regnerisch und mitten in der Nacht. Man lernt…

    • Oh, das kann ich mir bildlich vorstellen – gut, dass ihr es heil überstanden habt! Wir hatten mal das Gegenteil: die Papierschiffchen haben sich kein Stück vom Ufer wegbewegt, außer man hat sie angestupst.

  2. Vor Jahren…als ich in eine neue Wohnung gezogen war…da saß da offensichtlich noch jemand drin, der nicht wollte, dass ich dort ritualisierte. Mit schöner Regelmäßigkeit ging dann dabei etwas zu Bruch – vollkommen grundlos. (Zumindest auf unserer Ebene hier grundlos.)
    Da fielen Vasen aus dem Regal, Tassen aus dem Küchenschrank…egal was, Hauptsache es schepperte schön laut und hielt mich von meinem Tun ab.
    Irgendwann hab ich mich hingesetzt und erklärt, was ich da tue. Danach war es dann gut.
    Für die anderen Pannen sorgten dann bisher eigentlich immer die Katzen. 🙂 Da brennt man sich das Schwänzchen an, weil man neugierig ist, schubst einen Kelch um und dergleichen.

    Naja – und ich weiß nicht, ob man das Panne nennen kann oder „Du hast genau das bekommen, was Du wolltest“. Litha 2008 habe ich mir im Ritual „ab morgen“ Zeit für mich und meine Projekte gewünscht. Tags darauf erlitt ich meinen Mega-Bandscheibenvorfall, aufgrund dessen ich heute in EU-Rente bin.

  3. oh da gibt es einige meist sehr lustige. einmal habe ich eine wasserschale vergessen und kurzerhand haben wir dann eine tupperschüssel, in der vorher noch die kekse drin waren , umfunktioniert. seitdem heist sie nur noch bei uns „die heilige tupper schüssel“ ..und wir hatten dennoch viel spaß oder gerade deswegen.

  4. Bei mir sind´s auch hauptsächlich Feuerpannen. Explodierende Kerzengläser, Stichfllammen, kleinere Brände… 😀
    Glücklicher Weise ist bisher nie was passiert, war immer eine Gießkanne in der Nähe oder es brannte alles kontrolliert ab, hihi =D

  5. Nun… Ritualpannen wollen einem mit Sicherheit immer etwas in sehr deutlicher Form sagen: Und zwar, dass man etwas im Ritual völlig anders angehen sollte. Sie ermahnen uns unsere Fähigkeiten zu verbessern, wollen uns ganz andere Erfahrungen mitgeben oder drücken Wünsche der Gottheiten aus. So ist mir persönlich schon einmal ein Sommersonnenwendritual in Goseck mächtig ins Wasser gefallen, nachdem wir allesamt bis zu jener Kreisgrabenanlage gepilgert waren und gerade aufbauen wollten fing es an in Strömen zu regnen… offenbar hatte da die Schutzgöttin des einstigen Dorfes, in dem ich auch als Archäologe mitgewirkt hatte noch etwas gegen mich, das ich aber mittlerweile durch Opfer und Erklärungen wieder gut gemacht habe… Trotzdem hat uns dieser Regen über viele Stunden ein Naturerlebnis ohnegleichen verschafft, das ebenso atemberaubend war… wir sind eins geworden mit dem Wasser und niemand von uns erkrankte.
    Dann gab es noch mein Amulett an der Tür, um den Durchgang zu sichern, das nachdem meine Liebste einmal durch diese gegangen war, sofort zerbrach… ein mehr als deutliches Zeichen eine andere Stelle und anderes Material zu wählen.
    Mittlerweile ist alles an seinem Platz und es ist bei mir extrem selten, dass etwas im Ritual schief läuft. Aber falls es mich mal wieder trifft, werde ich reagieren. Manchmal sollte man ein Ritual in dem ständig Dinge schief gehen einfach abblasen… man wäre selber schuld solche ungünstigen Omen zu missachten: Denn das ist die Kommunikation der Anderswelt zu uns, die sich noch tausendfach anders äußern kann…

  6. Ich erinnere mich als mir mal ein Anna Riva Öl aus der Hand rutschte … es war glaub ich Cast of Evil. Es war mitten im kältesten Winter und der Raum musste quasi eine Woche perma-gelüftet werden …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s